3 Gründe für den Hessischen Gründerpreis

Bereits im März startete der Aufruf zur 17. Runde des Hessischen Gründerpreises, dieses Mal in Wetzlar zu Gast. Die Stadt ist Partner des Preises in diesem Jahr. Bis zum 06. Juni 2019 können sich Gründer noch bewerben! Im letzten Jahr gab es Rekordzahlen, was die Bewerbungen anbelangt, denn 131 Bewerbungen wurden eingereicht. Zudem lag das Rhein-Main-Gebiet und die Region Südhessen vorne und die Bewerbungen von Frauen hatten sich verdoppelt. Es bleibt abzuwarten, ob die diesjährige Runde diese Rekorde noch toppen kann.

Warum es sich lohnt, sich für den Hessischen Gründerpreis zu bewerben? Das werden wir euch mit den 3 besten Gründen zeigen. Aber natürlich lässt sich generell festhalten dass die Bewerbung und Teilnahme am Hessischen Gründerpreis eine Menge für das eigene Business mit sich bringt. Nicht nur, dass ihr euch selbst in der Ausrichtung und euren Werten und eurer Unternehmensphilosophie sicherer und genauer werdet, natürlich lernt ihr viele spannende Persönlichkeiten kennen. Solch ein Wettbewerb öffnet den Bewerbern Türen, von denen die meisten nur träumen können. Ganz egal, ob ihr euch mit anderen Gründern und Jungunternehmern vernetzen wollt oder auf der Suche nach Kontakten für euer Netzwerk seid, hier trefft ihr auch auf Experten aus der Gründer- und Startupszene, auf Mentoren, Sponsoren und wichtige Entscheider. Teilnehmen können alle Unternehmer, deren Unternehmen nicht länger als 5 Jahre am Markt ist, die ihren Lebensunterhalt selbst bestreiten können und deren Unternehmenssitz in Hessen liegt.

#1: Professioneller Imagefilm für euer Unternehmen

Im letzten Jahr zum ersten Mal als Preis für die Finalisten und nun ist der professionelle Unternehmensfilm als Preis gesetzt. Neben der Öffentlichkeitsarbeit und der damit verbundenen Aufmerksamkeit für euer Unternehmen und eure Idee, erhaltet ihr einen professionellen Film für euer Unternehmen. In diesem Imagefilm könnt ihr euch präsentieren und die Quintessenz eurer Gründung herausstellen. Außerdem erhaltet ihr Zugang zu einem großen Netzwerk und dürft beim 3. Hessischen Innovationskongress ausstellen und euch präsentieren. Darüber hinaus bekommt ihr ein professionelles Pitchtraining und intensive Medienarbeit von Seiten des Hessischen Gründerpreises, das euch bekannt macht. Und natürlich ist die Teilnahme kostenlos, so kommen keine Kosten für die Bewerbung auf euch zu.

#2: Mediale Aufmerksamkeit in Hessen und darüber hinaus

Der Hessische Gründerpreis ist nicht nur in Hessen eine Größe, sondern macht sich mittlerweile auch über die Bundeslandgrenzen hinweg einen Namen. Das sorgt natürlich für enorme Reichweite bei den Gründungen, die es in die erste Runde geschafft haben. Die mediale Aufmerksamkeit ist groß und so könnt ihr davon für eure Gründung und eure innovative Idee profitieren. In diesem Jahr kann der Hessische Gründerpreis Bewerber für den Deutschen Gründerpreis vorschlagen und nominieren, diese Neuerung bringt eine riesigen Trumpf mit sich. Wer hier überzeugt, hat somit auch gute Chance für den Deutschen Gründerpreis.

#3: Neue Kategorie zur Nachfolge am Start

Da viele Unternehmen, vor allem kleine und mittelständische Betriebe, auf der Suche nach Nachfolgern sind, ergänzt eine neue Kategorie, die möglichen Gründungen im Wettbewerb: “Zukunftsfähige Nachfolge”. Damit sollen grandiose Ideen zur Unternehmensnachfolge ausgezeichnet werden. Diese Kategorie verspricht viele weitere Bewerbungen für den Gründerpreis und schafft eine neue Zielgruppe. Die im letzten Jahr hinzugekommene Kategorie “Gründungen aus der Hochschule” war sehr erfolgreich und wird deshalb auch fortgeführt, sodass auch Gründer aus dem Hochschulbereich wieder eine Chance beim Hessischen Gründerpreis bekommen.

Und wenn das keine guten Gründe sind, dann winkt natürlich noch die Verleihung des Hessischen Gründerpreises für die Finalisten, denn dieses Event ist ein besonderes Spektakel. Die feierliche Preisverleihung des Hessischen Gründerpreises in den verschiedenen Kategorien wird am 1. November 2019 in Wetzlar stattfinden. Dabei ist natürlich auch Schirmherr Tarek Al-Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen vor Ort und wird eine kurze Ansprache halten, bevor er die Gewinner der 17. Ausschreibung kürt.

Das sind doch jede Menge Gründe für die Teilnahme am Hessischen Gründerpreis, also bewerbt euch noch schnell mit eurer Gründung oder Unternehmensnachfolge und nutzt diese Chance für euer Business!

 

mm
Redaktion
Die MEET/N/WORK Redaktion ist stets auf der Suche nach aktuellen Trends in der Coworking Szene, nach interessanten Events und Veranstaltungen, den besten Lokalen in der Umgebung und nach allem, was die Community vernetzt und ihr einen Mehrwert bringt.